Meine Merkliste [0]
 Merkliste - leerMerkliste - leerMerkliste - leerMerkliste - leerMerkliste - leerMerkliste - leer

Test Nintendo Switch

Beitrag vom 07.02.2018, Autor Romano Schmitt

Die Veröffentlichung von Nintendos neuer Konsole (oder sogar schon die Ankündigung Monate vorher bei der größten Spielemesse der Welt) hat mich völlig kalt gelassen.

Nintendo Switch Konsole
Die Nintendo Switch Konsole
Foto Romano Schmitt

"Schon wieder der Versuch von Nintendo, mit den schier uneinholbaren Konsolenkonkurrenten Xbox und Playstation mithalten zu wollen" dachte ich mir. Die Wii konnte schon nicht mithalten (und das trotz der tollen Bewegungssteuerung) und die WiiU musste mit unterirdischen Verkaufszahlen kämpfen. Also warum sollte das bei der Nintendo Switch anders sein?

Vor- und Nachteile der Nintendo Switch

Ein ganz klarer Vorteil gegenüber den anderen Konsolen ist die Mobilität der Switch. Neben dem normalen Spielen auf dem Bildschirm, bei dem die Switch in der Docking Station steckt, gibt es auch noch eine andere Möglichkeit: Das lückenlose Entnehmen der Konsole aus dem Dock.

Das fängt schon damit an, wenn man eine längere Sitzung auf der Toilette erwartet und unbedingt trotzdem weiter zocken will. Man steckt die beiden Joy-Con-Controller einfach an die Switch, hebt sie aus der Docking Station und nimmt sie kurzerhand mit aufs stille Örtchen.
Hat man keine Lust, die relativ schwere Konsole in der Hand zu halten, steckt man die Joy-Con-Controller ab, klappt das Bein aus, stellt den kleinen Monitor vor sich auf das Badschränkchen und es kann weitergehen.
Gleiches gilt eben auch für Zugfahrten. Die Akkus der Switch halten zwar nur für ungefähr zwei Stunden, aber heutzutage haben die meisten Leute sowieso eine Powerbank zur Hand.

Nintendo Controller entkoppelt
Nintendo Controller entkoppelt
Foto Romano Schmitt

Ein anderer Vorteil sind die Joy-Con-Controller. Den einen hält man in der linken und den anderen in der rechten Hand. So ist man nicht gezwungen, beide Hände vor dem Körper zu halten, wie es bei anderen Controllern üblich ist. Mit den Switch-Controllern ist es möglich, sich einfach in den Sessel zu hauen, die Arme auf die Lehnen zu legen und es sich so noch bequemer zu machen.
Wer lieber einen Controller in beiden Händen halten möchte, steckt die beiden Joy-Con einfach in das mitgelieferte Controller-Gestell.

Die Bewegungssteuerung wurde gegenüber der Wii überarbeitet und verleiht dem Spielen noch eine zusätzliche Würze. Bei dem Launch-Titel "Zelda: Breath of the wild" zum Beispiel zielt man mit den Bogen über die Bewegungssteuerung. Spielt man "Super Mario Odyssey" allein, wirft man die Mütze, indem man den rechten Joy-Con schnell nach vorn bewegt.
Mit dem kommenden "Nintendo Labo" wird die Bewegungssteuerung dann vollends ausgereizt. Dieses Feature wird den Spielern erlauben, Pappe zum Leben zu erwecken. Mit Labo wird es möglich sein, aus Pappe zum Beispiel einen Motorradlenker zu basteln und an die Switch zu bauen, um so ein noch intensiveres Erlebnis zu ermöglichen. Bastler werden ebenso ihren Spaß haben wie Programmierer, denn es wird auch möglich sein, eigene Dinge herstellen und sogar programmieren zu können.

Nun kommen wir aber zu den Nachteilen

Nintendo Switch am PC-Monitor
Nintendo Switch am PC-Monitor
Foto Romano Schmitt

Bisher hat die Nintendo Switch recht wenig interessante und gute Exklusivtitel zu bieten, aber die wenigen haben es in sich. Zur Veröffentlichung der Konsole wurde "Zelda Breath of the Wild" veröffentlicht, was sich vor Skyrim und Co. wahrlich nicht zu verstecken braucht. Dieses Spiel zeigt, wie "Open World" richtig funktioniert.

Ende 2017 kam dann neben Mario Kart 8 Deluxe der nächste Kracher exklusiv für die Switch: Super Mario Odyssey.

Allein oder zu zweit macht es einen Riesenspaß und knüpft an die guten alten Nintendo64-Zeiten an.
Für das Jahr 2018 wurden über 100 neue Spiele für die Switch angekündigt, darunter ein neues Pokémon-Spiel, Dark Souls Remastered und exklusiv nur für die Switch Bayonetta 2.

Leistungstechnisch hinkt die Switch der Xbox One und der Playstation 4 recht weit hinterher. Nintendo hat einen für Tablets üblichen Nvidia-Tegra-Prozessor eingebaut, also sollte man auch in Zukunft keine technischen Wunderwerke erwarten. Aber nichtsdestotrotz sieht zum Beispiel Zelda Breath of the Wild wunderschön aus und zeichnet sich durch eine atemberaubende Sichtweite aus. Das geht zwar auf Kosten der Auflösung (Im TV-Modus läuft das Spiel nur auf 1600x900 und ist auf 30 fps begrenzt), aber diesem Spiel kann man es leicht verzeihen.

Nintendos Konsolenspiele waren seit jeher keine bombastischen Grafikwunder, zeichneten sich aber stets durch Einfallsreichtum und ungewöhnliche Grafikstile aus. So ist und wird das auch bei der Nintendo Switch sein.

Aufbau und Installation

Der Aufbau funktioniert denkbar einfach.
Sobald man die Docking Station per HDMI-Kabel an den Fernseher und das Netzteil in die Steckdose gesteckt hat, kann es auch schon losgehen. Mit dem Handheld in der Hand und dem Druck auf den Powerknopf oben Links wird das leicht verständliche Tutorial auch schon aufgerufen, welches auch für Konsolen-Neulinge geeignet ist.

Fazit

Nintendo Switch - Controller sind auf das Spielepad aufgesetzt
Nintendo Switch
Controller mit Spielepad
Foto Romano Schmitt

Viele Kritiker sagen voraus, dass 2018 DAS Jahr der Nintendo Switch sein wird.

Über 100 neue Spieleankündigungen und dazu noch "Nintendo Labo", das besonders für Tüftler und Bastler interessant sein wird.

Spielepublisher aus aller Welt haben bemerkt, dass sich die Switch sehr gut verkauft hat und wollen nun mit ihren Spielen nachziehen. Mit The Elder Scrolls V, Skyrim, Fifa 18 und Rocket League (um nur einige zu nennen) sind schon einige der Spielekracher dieser Generation auf der Switch erschienen und es werden auch nicht die letzten sein.
Alles in allem bereue ich den Kauf der Nintendo Switch nicht.
Ich kam früher nie in den Genuss einer Nintendo64 und habe in meiner Kindheit auch dementsprechend ohne Mario, Zelda, Yoshi und dergleichen leben müssen. Zu Zeiten der Wii hat mich der ganze Kram sowieso nicht mehr interessiert.

Doch mit der Nintendo Switch kam das überragende Zelda und einige Zeit später Super Mario Odyssey, welches von allen Spielezeitschriften als bestes Mario seit Super Mario 64 ausgezeichnet wurde.
Ein neues Yoshi und Donkey Kong wurde ebenfalls für 2018 angekündigt.

Jetzt kann und werde ich nachholen, was mir in meiner Kindheit verwehrt geblieben ist, egal ob am Fernseher, im Zug oder einfach nur im Bett.